24.02.2019 in Ortsverein von SPD Schramberg

Tanja Witkowski führt die SPD-Liste an

 
Die Schramberger SPD startet in die Kommunalwahl. Foto: Kuhn

Schramberg (wit). Ihre Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl am Sonntag, 26. Mai, hat die Schramberger SPD am Samstag im Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“ aufgestellt. Während auf der Kreistagsliste alle neun Plätze belegt sind, stehen auf der Gemeinderatsliste 22 der 26 Kandidatinnen und Kandidaten fest.

 

20.01.2019 in Ortsverein

Traditionelles Familientreffen der Oberndorfer SPD-Mitglieder

 
SPD Jubilare

 

Zum schon traditionellen Familientreffen der Oberndorfer SPD-Mitglieder
konnte der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Schwanzer eine stattliche
Anzahl von Mitgliedern im Oberndorfer Sportheim begrüßen.

Nach dem Jahreswechsel traf sich die SPD-Familie um bei Kaffee und
Kuchen ein paar Stunden zu verbringen. Bei dieser Gelegenheit wurden
auch Mitglieder des SPD-Ortsvereins für Ihre langjährige
Parteizugehörigkeit geehrt.

Ihnen wurden Urkunde, Ehrennadel und ein kleines Geschenk überreicht.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Erika Ramuschkat geehrt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft konnten Thihomir Petrovic, Hans-Peter
Lüdke, Crazio Cantore und Hans-Jürgen Ramuschkat geehrt werden.

Manfred Schwanzer erinnerte an die polisch bewegten Zeiten der Jahre
1968 und 1978, in diesen Jahren traten die Geehrten der SPD bei

 

Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Kirschner und der
SPD-Kreisvorsitzende Torsten Stumpf führten zusammen mit Manfred
Schwanzer die Ehrungen durch.

 



Kirschner hielt auch einen Rück-und Ausblick auf das gesamte politsche
  
Geschehen. Er forderte von der Bundes-und Landespartei wieder die
Rückbesinnung auf die Kernkompetenz der SPD, einer Sozialpolitik, die
der arbeitenden Bevölkerung zu Gute kommt. Auch rief er zur
Unterstützung der Initiative zu kostenlosen Kita-Plätzen auf, hier wird
aktuell von der Landes-SPD ein Volkentscheid gefordert.

 



Der SPD-Kreisvorsitzende Torsten Stumpf rief die Mitglieder dazu auf,
für den anstehenden Kommunalwahlkampf wie in den Jahren zuvor wieder
große Einsatzfähigkeit zu zeigen und noch die fehlenden Plätze auf den
Kandidatenlisten mit Bewerbern  zu füllen. Auch dankte er allen
Beteiligten für ihren Einsatz auf Ortsvereinsebene und Kreisebene für
die SPD-Arbeit, die in heutiger Zeit nicht hoch genug eingeschätzt
werden kann.