Willkommen bei der SPD in Oberndorf a. Neckar


SPD Oberndorf

Auf unserer Homepage finden Sie Informationen zur SPD in Oberndorf,
Unsere Arbeit im Gemeiderat der Stadt Oberndorf am Neckar.
Aus dem Kreis sowie landes- und bundespolitischen Themen.
 
 
 

12.08.2020 in Topartikel Ortsverein

Pflegeeinsatz am Mahnmal im Lautenbach

 
Arbeitseinsatz am Mahnmal

Das Mahnmal im Lautenbachtal wurde gepflegt

 

Der SPD-Ortsverein Oberndorf hat sich damals schon die Aufgabe gestellt, dieses Denkmal zu pflegen. Covid 19 geschuldet, fand der Arbeitseinsatz nicht wie üblich im Frühjahr, sondern erst im Sommer statt.

Am Dienstag, den11.August wurde durch Mitglieder des SPD-Ortsvereins , der Gedenkstein von Brennnesseln, Moos, Farn und Geäst befreit

Bram Slaager, Rotterdam, ehemaliger Zwangsarbeiter bei den Mauser-Werken und Oberndorfs Naturfreundejugend, vertreten durch Uli Pfau, hatten angeregt, im Lautenbachtal ein Mahnmal aufzustellen, im Gedenken an die Häftlinge, die im Arbeitserziehungslager der Geheimen Staatspolizei von 1942 bis 1945 leiden und sterben mussten. In diesem Lager sind 79 Personen umgekommen. Der Gemeinderat stimmte 1981 den Anträgen für dieses Mahnmal zu.  

Uli Pfau, erklärte den Anwesenden die ungefähre Lage des Lagers, da heutzutage an dieser Stelle dichter Wald und Bewuchs, so das man nichts vom Lager erkennen kann.

Der SPD Ortsverein Oberndorf, hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Mahnmal, zum Gedenken der Opfer und zur traurigen Erinnerung der Oberndorfer Geschichte während der Naziherrschaft zu pflegen und zu erhalten.

 

06.08.2020 in Ortsverein

Pflegeeinsatz am Mahnmal im Lauterbach

 
Mahnmal im Lauterbach (Oberndorf - Aistaig)
Mahnmal im Lautenbachtal (Oberndorf - Aistaig)

Bram Slaager, Rotterdam, ehemaliger Zwangsarbeiter bei den Mauser-Werken und Oberndorfs Naturfreundejugend,  vertreten durch Uli Pfau, hatten angeregt, im Lautenbachtal ein Mahnmal aufzustellen, im Gedenken an die Häftlinge, die im Arbeitserziehungslager der Geheimen Staatspolizei von 1942 bis 1945 leiden und sterben mussten. In diesem Lager sind 79 Personen umgekommen. Der Gemeinderat stimmte 1981 den Anträgen für dieses Mahnmal  zu.  

Der SPD-Ortsverein Oberndorf hat sich damals schon die Aufgabe gestellt, dieses Denkmal zu pflegen.  Am nächsten Dienstag ,den11.08.2020 um 9:00 Uhr werden Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins , den Gedenkstein von Brennnesseln, Moos, Farn und Geäst befreien. Zum Gedenken der Opfer und zur traurigen Erinnerung der Oberndorfer Geschichte während der Naziherrschaft.

 

Auf dem Gedenkstein steht geschrieben:

„Erinnert Euch an Eure Brüder, die von 1942 bis 1945 hier im Arbeitserziehungslager Qual, Not und Tod erleiden mussten.“