Klaus Eisenhardt nach sechs Jahren im Amt verabschiedet / SPD-Kreisdelegiertenkonferenz mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 24.09.2015 in Aktuelles

Torsten Stumpf ist neuer SPD-Kreisvorsitzender

Klaus Eisenhardt nach sechs Jahren im Amt verabschiedet / SPD-Kreisdelegiertenkonferenz mit Neuwahlen

Die SPD im Landkreis Rottweil hat einen neuen Vorsitzenden. Am Mittwoch wählten die Delegierten der SPD-Ortsvereine den 38-jährigen Torsten Stumpf aus Deißlingen zu ihrem neuen Kreisvorsitzenden.

Torsten Stumpf, der auch SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Deißlingen ist, löst Klaus Eisenhardt ab, der nach sechs Jahren als Kreisvorsitzender auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, da er kürzlich in einen Nachbarlandkreis umgezogen ist. In seinem Rechenschaftsbericht für die vergangenen beiden Jahre erinnerte Eisenhardt an insgesamt 14 Veranstaltungen. So unter anderem an die Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des SPD-Ortsvereins Wellendingen und die Veranstaltung mit Landesinnenminister Reinhold Gall mit über 120 Besuchern. Eine inhaltliche starke Veranstaltung sei auch der Besuch des Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Claus Schmiedel, gewesen.

Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Elke Ringl-Klank und Anja Stumpf dankten Klaus Eisenhardt im Namen der Kreis-SPD für seinen enormen Einsatz: „Du warst immer professionell organisiert, sehr gut vorbereitet und dennoch spontan.“ Und weiter: „Es war eine Freude mit Dir zusammenzuarbeiten.“

Kassierer Jürgen Lurk informierte über einen gestiegenen Kassenbestand und Kassenprüfer Hans-Peter Storz bestätigte zusammen mit Arved Sassnick eine einwandfreie Kasse.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Berthold Kammerer berichtete über das alles überlagernde Thema Flüchtlinge und deren Unterbringung. Bisher seien rund 950 Flüchtlinge im Kreis, bis zum Jahresende wird mit 1500 bis 1800 Flüchtlingen gerechnet. Die Zahl der hauptamtlichen Mitarbeiter des Kreises für die Flüchtlingsarbeit sei fast verdoppelt worden. Die Ehrenamtlichen werden so gut wie möglich unterstützt. Weitere wichtige Kreistagsthemen waren unter anderem die Breitbandversorung. Hier hatte die SPD eine leistungsstärkere Lösung gefordert, als die nun beschlossene. Die Berufsschulzentren in Rottweil und Schramberg sollen mit Mensen ausgestattet werden und beim ÖPNV soll, sofern die Bewerbung des Kreises Erfolg hat, ein Regio-Bus eingeführt werden.

In seiner Bewerbungsrede für den Kreisvorsitz würdigte Torsten Stumpf die erfolgreiche Arbeit der Landesregierung. Die Gemeinschaftsschule sieht er als Erfolgsmodell. Weder die Bürger noch die Wirtschaft wollten einen Regierungswechsel sondern bewerteten die Arbeit der Landesregierung positiv.

Bei den Neuwahlen des SPD-Kreisvorstands wurden Elke Ringl-Klank (Schramberg) und Klaus Schätzle (Sulz) zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kassierer bleibt Jürgen Lurk (Dunningen), Schriftführer ist weiterhin Werner Klank (Schramberg). Neuer Pressereferent ist Mirko Witkowski (Schramberg). Zu Beisitzern gewählt wurden Alexander Angst (Wellendingen). Bruno Bantle (Deißlingen), Erich Eisemann (Schiltach), Traude Mangold (Sulz), Jürgen Ramuschkat (Oberndorf), Rainer Roth (Rottweil), Stefanie Schmidt (Rottweil), Jens Sikeler (Sulz) und Günter Weist (Deißlingen). Kassenrevisoren sind weiterhin Hans-Peter Storz (Dunningen) und Arved Sassnick (Rottweil).

Beim Landesparteitag wird die Kreis-SPD von Erich Eisemann (Schiltach), Stefanie Schmidt (Rottweil) und Mirko Witkowski (Schramberg) vertreten. Ersatzdelegierter ist Michael Porzelt (Schramberg).

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Rottweil

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

19.12.2018, 19:00 Uhr - 00:00 Uhr Kreisvorstandssitzung mit Weihnachtsessen

16.01.2019, 13:00 Uhr - 18:30 Uhr SPD Schramberg: Rentnerwanderer sind unterwegs

Alle Termine

Besucher

Besucher:170729
Heute:34
Online:1

Wetter-Online

Facebook SPD Oberndorf

Facebookseite von der SPD Oberndorf